08.03.2018

Dätwyler: Lösungen für „smarte“ Gebäude

Vorschau auf die light+building 2018 in Frankfurt

Auf der light + building 2018 stellt Dätwyler in Halle 8.0 am Stand D83 bewährte Verkabelungslösungen und Services sowie aktuelle Neuentwicklungen für „smarte“ Gebäude, Rechenzentren und FTTx-Netze vor. 

Die zunehmende Nutzung von Cloud-Services und der steigende Bandbreitenbedarf bis in den Heimbereich verlangen wegweisende Infrastrukturlösungen: für den Auf- und Ausbau von Datacentern wie auch für die Anbindung von Unternehmen und Wohngebäuden. In Serverräumen und Rechenzentren sind neben hoher Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit immer höhere Packungsdichten der Anschlüsse gefragt. Dätwyler bietet mit seinen High-Density-Lösungen, darunter das neue HDPS-System - innovative Konzepte, welche die Kosten-Nutzen-Effizienz steigern.

Ein weiteres Schlüsselthema ist die intelligente, vernetzte und damit energieeffiziente Nutzung von Smart-Building-Technologien. Zum Beispiel kann man heute sensorgestützte LED-Leuchten über die Datenverkabelung mit Strom versorgen, schalten und steuern. Diese Technologie ersetzt herkömmliche Stromanschlüsse und komplexe Bussysteme: Über die intelligenten Sensoren können Temperatur, Helligkeit und Anwesenheit registriert werden, was wiederum Echtzeitdaten zur energiesparenden Nutzung des „smarten“ Gebäudes liefert.

Mit der Bauproduktenverordnung wurden im letzten Jahr die Anforderungen an das Brandverhalten von Starkstromkabeln und -leitungen sowie von Steuer- und Kommunikationskabeln festgelegt. Am Messestand informiert Dätwyler alle Interessierten gerne zum aktuellen Stand der Brandschutzanforderungen an die Gebäudeverkabelung. Fragen können vor Ort direkt mit den Dätwyler Experten geklärt werden.