17.06.2015

Komiteeverlautbarung des GUK 715.3 zum Thema EU-Bauproduktenverordnung

Anwendungsneutrale Kommunikationskabelanlagen – EU-Bauproduktenverordnung für Kabel und Leitungen  (Mai 2015)

Im Mai veröffentlicht Mitteilung das GUK 715.3 "Informationstechnische Verkabelung von Gebäudekomplexen" – Spiegelgremium zu ISO/IEC JTC 1/SC 25 WG 3 "Customer premises cabling" und zu CENELEC/TC 215 "Elektrotechnische Aspekte von Telekommunikationseinrichtungen" und Spiegelgremium zu ISO/IEC JTC 1/SC 39 "Sustainability for and by Information Technology" – folgende Mitteilung: 

Die Umsetzung der europäischen Bauproduktenverordnung (BauPVo) EU 305/2011 geht für Kabel und Leitungen in die entscheidende Phase. Alle Kabel und Leitungen, die in der EU "dauerhaft in Bauwerke" eingebaut werden, unterliegen dieser neuen gesetzlichen Anforderung. Nachdem nunmehr alle erforderlichen europäischen Normen (siehe u.a. EN 50575) verabschiedet sind, darf man davon ausgehen, dass diese etwa Mitte 2015 bis Ende 2015 im europäischen Amtsblatt veröffentlicht werden.

Ab dann dürfen und voraussichtlich 1 Jahr später müssen diese Kabel bzw. deren Verpackung CE-gekennzeichnet werden und mit einer sogenannten Leistungserklärung für die zugesagten Brandeigenschaften begleitet werden.

Zu diesem Themenkomplex hat der Fachverband Kabel und isolierte Drähte im ZVEI ein Positionspapier >> veröffentlicht.

Komiteeverlautbarung auf der DKE-Homepage >>