Der Erfolg wohnt in den Nischen

Nach 1970 wurde immer deutlicher, dass einfache Massenprodukte keinen langfristigen Erfolg mehr brachten. Zukunftspotenzial versprach vielmehr das, was nicht jeder konnte. Bereits 1967 hatte Dätwyler die ersten flachen Spezialkabel hergestellt. 1973 folgte das erste Flachkabel für die Anwendung in Liften mit einer Schachthöhe von bis zu 400 Metern. 1975 setzte das Unternehmen mit dem Brandschutzkabel "Pyrofil 250" einen Meilenstein. Als einer der ersten begann Dätwyler 1986 mit der Produktion von Single- und Multimode-Glasfaserkabeln für öffentliche und private Kommunikationsnetze.

Die Dätwler Gruppe langfristig sichern, eine breitere Abstützung erreichen und die Liquidität erhöhen – mit diesen Zielen brachten Peter und Max Dätwyler 1986 die Hälfte des Firmenkapitals an die Schweizer Börse. Gleichzeitig entwickelten sie eine einzigartige Nachfolgeregelung: Der Verwaltungsrat der börsennotierten Dätwyler Holding verfügt seit 1990 treuhänderisch über die Stimmenmehrheit. Er tut dies über die von den Brüdern Dätwyler 1990 gegründete Dätwyler Führungs AG und Pema Holding AG. Ein Aktionärsbindungsvertrag stellt sicher, dass austretende Verwaltungsräte ihren Anteil an der Dätwyler Führungs AG ohne finanziellen Gewinn an ihre Nachfolger weitergeben. Peter und Max Dätwyler verzichteten mit dieser Nachfolgelösung auf wesentliche Vermögenswerte und schufen so ein tragfähiges Eigentumskonstrukt.

   

mehr lesen >>