100 Jahre Dätwyler

Kleiner Exkurs in eine bewegte Geschichte

Der Aargauer Bauernsohn Adolf Dätwyler war im Jahr 1915 wohl der einzige, der noch an das Potenzial der hoch verschuldeten Schweizerischen Draht- und Gummiwerke in Altdorf, im Schweizer Bergkanton Uri, glaubte. Mit Mut und Pioniergeist übernahm er die Leitung des maroden Unternehmens und sanierte es.

Im Juni 1917 kaufte der junge Direktor die Firma mit Hilfe einer Investorengruppe. 1920 befand sich die Aktienmehrheit bei der Familie Dätwyler, und ab 1946 trug das Unternehmen auch den Namen seiner Besitzer: Es hiess von da an Dätwyler AG.

                      

mehr lesen >>