08.02.2019

Dätwyler Cabling Solutions mit Umsatzsteigerung

Dätwyler Cabling Solutions AG, eine private Tochtergesellschaft der Pema Holding AG, hat 2018 in einem nach wie vor anspruchsvollen Umfeld den Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6.6% auf CHF 244.6 Mio. (Vorjahr CHF 229.5 Mio.) gesteigert.

Dank der verschiedenen umgesetzten Optimierungsmassnahmen vermochte Dätwyler Cabling Solutions den Umsatz in den europäischen Hauptmärkten leicht zu steigern. Während die Nachfrage im wichtigen Markt Deutschland stagnierte, erarbeitete das Unternehmen im Heimmarkt Schweiz sowie in West- und Südeuropa ein erfreuliches Wachstum.

Den wichtigen Markt China bedient Dätwyler Cabling Solutions grösstenteils aus einem eigenen Werk in Taicang, Jiangsu-Provinz. Im Berichtsjahr konnte ein erfreuliches Umsatzwachstum über dem Marktdurchschnitt erarbeitet werden. Auch in den Regionen Asien-Pazifik und im Mittleren Osten verzeichnete Dätwyler Cabling Solutions ein überdurchschnittliches Wachstum. In Südostasien ist Singapur nach wie vor der wichtigste Markt. Im Berichtsjahr hat Dätwyler in Indonesien, in Malaysia und auf den Philippinen wichtige Aufbauarbeit geleistet. Dies sollte sich 2019 in steigenden Umsätzen niederschlagen.

Dätwyler Cabling Solutions produziert zwar in der Schweiz nach wie vor qualitativ hochstehende Kabel. Seinen Kunden rund um die Welt verkauft das Schweizer Unternehmen aber zunehmend umfassende IT-Infrastrukturen aus einer Hand. Ein gutes Beispiel dafür ist das Micro-Datacenter, das Dätwyler Cabling Solutions entwickelt hat. Es bietet in einem kompakten Schrank eine komplett vormontierte IT-Infrastrukturlösung. Das Micro-Datacenter ist eine ideale Lösung für „smarte“ Gebäude und Einrichtungen, die vernetzte Geräte einsetzen, sowie für dezentrale Rechenknoten in Zweigstellen, etwa im Einzelhandel, Gesundheitswesen, Finanzwesen oder bei Behörden.