14.05.2013

WLAN-Projekte an Schulen in Österreich

Ein Dutzend Projekte mit Tausenden von Nutzern 

Dätwylers WLAN-Angebote erfreuen sich großer Nachfrage insbesondere von Bildungseinrichtungen, Messe- und Kongressveranstaltern, Krankenhäusern und im Office-Umfeld. In Österreich gehören Schulen zu den wichtigsten Kunden.

Dätwyler bietet zusammen mit zertifizierten Installationspartnern rund um die Xirrus-WiFi-Lösungen umfassende Dienstleistungen an, die bereits bei der Planung beginnen. Der Endkunde muss nur noch festlegen, in welchen Bereichen er eine WLAN-Versorgung benötigt und die Stromversorgung vor Ort gewährleisten. Das optionale Service-Angebot von Dätwyler umfasst unter anderem Site-Surveys, das Ausmessen vor Ort und Schulungen. Für Messe- und Kongressveranstalter besteht zudem die Möglichkeit, sich eine WLAN-Lösung zu mieten.

Allein in Wien und rund um die österreichische Hauptstadt sind die WLAN-Lösungen von Dätwyler bereits in rund einem Dutzend öffentlicher und privater Schulen mit zumeist deutlich über 1000 Nutzern im Einsatz. Die einen nutzen mobile WiFi-Arrays für ihre Tablet-Klassen und für den Internetzugang. Andere verschaffen ihren Schülern übers WLAN Zugriffe auf E-Klassenbücher, Lernplattformen und Video-Bibliotheken. Weitere Anwendungen sind zum Beispiel E-Book-Reader als Ersatz für Schulbücher, die Steuerung der Haustechnik und die Einbindung von Whiteboards oder Infoscreens in das jeweilige Funknetz.

Ein gutes Beispiel ist die Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Wiener Neustadt. Die BHAK/BHAS hat im vergangenen Jahr im Rahmen einer Generalsanierung und eines Zubaus auch eine leistungsfähige WLAN-Lösung von Dätwyler installiert. Nach gemeinsamer Planung hat Dätwylers Partner, die Netzwerktechnik Traub GmbH, die Schule bis zur Inbetriebnahme fachkundig unterstützt. Eine Messung noch vor der Netzwerkinstallation diente unter anderem dazu, die Datenanschlüsse richtig zu positionieren. Insgesamt hat Netzwerktechnik Traub dann 18 Arrays installiert, die jeweils über vier interne Access Points (AP) verfügen und pro AP 450 Mbit/s bieten. Vor der Inbetriebnahme wurde das Funknetz komplett ausgemessen.

Heute verfügt die Schule über eine flächendeckende, hochwertige Funknetz-Infrastruktur, die moderne Unterrichtformen mit Tablets, Smartphones und Notebooks ermöglicht und selbst bei vielen gleichzeitigen Nutzern eine gute Verfügbarkeit und hohe Signalqualität bietet – und das zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und mit einem deutlich geringeren Verkabelungsaufwand. Insofern ist die BHAK/BHAS sehr zufrieden, dass sie sich für dieses System entschieden hat. Eine Besonderheit der WLAN-Infrastruktur, die von 1200 Usern genutzt wird, ist seine Gliederung in verschiedene Netzbereiche, darunter ein Verwaltungsbereich und separate Bereiche für Lehrer und für Schüler.