30.05.2012

Modern, leistungsfähig und sicher

Die "Lebensadern" der neuen Stuttgarter Stadtbibliothek

Seit Oktober 2011 hat Stuttgart eine neue, hochmoderne Stadtbibliothek. Zu den "Lebensadern" des architektonisch markanten Baus gehören seine leistungsfähige Kommunikationsverkabelung und eine zuverlässige Sicherheitskabelanlage, die beide von Dätwyler stammen.

In der Bibliothek können die Besucher an multimedialen Lernplätzen mit hauseigenen Netbooks und über WLAN auf modernste Medien zugreifen. Einige Highend-Computerplätze ermöglichen sogar die Anwendung von 3D- oder Virtual Reality-Programmen. Die physikalische Basis der vielen Kommunikationsmöglichkeiten, die die Stadtbibliothek ihren Besuchern bietet, ist ein leistungsfähiges Dätwyler Datennetzwerk mit Lichtwellenleitern (LWL) im Steigbereich und hochwertiger Kupfertechnik auf den Etagen. Die anwendungsneutrale Gebäudeverkabelung wurde von Siemens Building Technologies nach Planungsrichtlinien der Stadt errichtet.

Der Serverraum im Untergeschoss wurde über LWL-Bündeladerkabel mit je 12 oder 24 OM3-Multimode-Fasern mit den Verteilern auf den Etagen verbunden. Die benötigten LWL-Pigtails und -Anschlusskabel lieferte Dätwyler mit beidseitig vorkonfektionierten SC-Steckern. In den Etagen verlegten die Installateure halogenfreie und flammwidrig aufgebaute Kategorie 7-Kabel des Typs CU 7080 4P. Zusammen mit den RJ45-Modulen MS-K und den entsprechenden Verteilerfeldern und Anschlussdosen realisierte Siemens ein Kommunikationsnetzwerk der Klasse EA bis 500 Megahertz, das dem aktuellen ISO/IEC-Standard entspricht.

Insgesamt verbauten die Teams 126 Kilometer Kupfer-Datenkabel in Simplex- und Duplex-Konstruktion, 144 Patchpanel mit je 24 Anschlüssen sowie 6400 MS-K-Module und 3200 Datendosen, wobei alle nicht belegten Anschlussbuchsen durch Staubschutzklappen geschützt sind. Im LWL-Bereich kommen noch einmal 3200 Meter Innenkabel und 33 LWL-Panel mit je 12 vorkonfektionierten Duplex-Anschlüssen hinzu.

An das neue Netz sind heute nicht nur die PCs, Netbooks, Telefone und WLAN Access Points sondern auch zahlreiche andere Systeme angeschlossen, zum Beispiel Teile der elektrischen Lautsprecheranlage (ELA), die Büchersortieranlage, die Buchsicherungsanlage und die elektronische Bücheraus- und -abgabe.

Auch im Bereich der Sicherheitsbeleuchtung und der Sicherheitsstromversorgung - beides zentrale gebäudetechnische Gewerke - setzte Siemens die Lösungen von Dätwyler ein. Hier verbauten die Monteure rund 14 Kilometer Sicherheitskabel der Funktionserhaltklasse E30 und E90, rund 1000 Hermannschellen und Einfachschellen sowie zahllose geprüfte Dübel. Alle Bauteile der Sicherheitskabelanlage verfügen über die notwendigen Prüfzeugnisse. Diese belegen, dass die gesamte Anlage die angeschlossenen sicherheitsrelevanten Systeme im Falle eines Brandes bis zu 30 beziehungsweise 90 Minuten lang zuverlässig weiter mit Strom versorgt.