12.11.2012

Kostensparende Lösungen für den FTTx-Ausbau

Dätwyler erweitert das Portfolio um modulare ODF und Kabelverzweiger

Dätwyler ergänzt das Produkt- und Service-Angebot für das Marktsegment Fiber-to-the-Home, in dem das Unternehmen erfolgreich als Zulieferer, Teil- und Generalunternehmer auftritt, ab 2013 um flexibel nutzbare modulare Verteilerschränke (ODF) und gebrauchsfertig vormontierte Kabelverzweiger für den Außenbereich, die bedarfsgerecht skalierbar und dadurch sehr kostensparend sind.

Für die Glasfaser-Verteilstationen (PoPs) von Fiber-to-the-Home-Netzen offeriert Dätwyler einen äußerst stabilen Verteilerschrank (Optical Distribution Frame, ODF), der nach Bedarf ausgebaut und erweitert werden kann. Der ODF ist ab Januar in verschiedenen Größen verfügbar und erlaubt die kombinierte Montage aktiver und passiver Technik in derselben Schrankkombination – wahlweise mit 19-Zoll- oder mit ETSI-Befestigung. Die vorkonfektionierten Drawer und Kabel von Dätwyler ermöglichen eine schnelle und einfache Installation. Außerdem bietet der ODF ein innovatives, modular erweiterbares Kabel-Management (vertikal oder horizontal) und eine Ablage für Fanout-Kabel. Er lässt sich mit schmalen Anbauten erweitern – entweder zum weiteren Ausbau des Kabel-Managements oder auch zur Integration von InRow-Kühlern, die eine gezielte Kühlung der aktiven Komponenten ermöglichen.

Weiterhin bietet Dätwyler ab 2013 neue FTTx-Kabelverzweiger (Straßenverteiler), die im FTTx-Access-Bereich eingesetzt werden, in bedarfsgerechten Grössen vormontiert an – wiederum entweder mit 19-Zoll- oder mit ETSI-Befestigungsmaß. Die Kabelverzweiger sind Schritt für Schritt, also parallel zum Netzausbau, mit Drawern für Spleiß-, Patch- oder Transitspleißanwendungen bestückbar. Die Kosten fallen also auch bei diesen Modellen erst an, wenn neue Ports benötigt werden.