14.05.2013

Das Unterwallis bekommt eine "Daten-Autobahn"

ESR errichtet FTTH-Netz mit Glasfaser-Racks von Dätwyler

L‘Energie de Sion-Region SA (ESR), der grösste regionale Energieversorger im Kanton Wallis, errichtet ein FTTH-Netz mit Glasfaser-Racks von Dätwyler. 

Nach einer sorgfältigen Prüfung des Kabelfernsehnetzes und mit der Absicht, sich einer Zukunftstechnologie zuzuwenden, traf die ESR in 2008 die Entscheidung, ein Fiber-to-the-Home-Glasfasernetz aufzubauen. Das neue FTTH-Netzwerk soll Firmen und Privatpersonen in 20 Gemeinden mit Hochleistungs-Multimedia-Diensten versorgen - in einer besseren Qualität und erweitert um zusätzliche Angebote wie etwa hochauflösendes Fernsehen oder Video-on-Demand.

Beim Aufbau der Walliser "Daten-Autobahn" konnte ein Teil des bestehenden Netzes übernommen werden. Für den Glasfaser-Backbone hat Dätwyler bereits seit dem Jahr 2000 eine Vielzahl verschiedener Glasfaser-Kabeltypen geliefert. Dank der aktuellen Ausbauten steht heute bereits der Hälfte der Stadt Sion, der Hauptstadt des Kantons Wallis, und der Nachbargemeinden ein FTTH-Backbone-Netz zur Verfügung.

Im Herbst 2011 begann der Ausbau der zentralen Glasfaser-Verteilstationen (Point of Presence, PoPs) mit optischen Verteilern von Dätwyler. Die Wahl der ESR fiel auf ein System mit hoher Anschlussdichte, das kompakt und flexibel ist und sich von seinen Abmessungen her an alle verfügbaren Standorte anpassen lässt. Ausserdem ist es ein Komplettsystem, für passive und aktive Bauteile geeignet, das eine sehr grosse Anzahl möglicher Anschlüsse in einem einzigen Rack zulässt - und das alles zu einem annehmbaren Preis.

Jedes dieser Racks - so genannte Optical Distribution Frames oder ODFs - ermöglicht den Anschluss von bis zu 2880 Glasfasern in 19-Zoll-Schubfächern (Drawer) mit je zwei Höheneinheiten (2 HE). In einem Drawer kann man bis zu 144 Glasfasern auf LC/APC-Kupplungen abschliessen. Die passiven ODFs verfügen ausserdem über ein ausgeklügeltes Patchkabel-Management-System und Biegeradienkontrollen für eine optimale Faserführung.

Bis Ende Mai 2012 waren die ersten Racks an den verschiedenen PoPs fertig montiert, und der Anschluss der Glasfaserkabel konnte beginnen, in Sion selbst wie auch in den verschiedenen Nachbargemeinden. Die erste vollständig fertiggestellte und ausgestattete Glasfaser-Verteilstation befindet sich im Zentrum von Sion. Sie besteht aus vier grossen passiven Racks mit aktuell rund 6000 Glasfaseranschlüssen für Teilnehmer im Stadtzentrum. Diese bieten Platz für circa 12.000 weitere Anschlüsse, die in Zukunft - mit wachsenden Teilnehmerzahlen - bedarfsgerecht realisiert werden können. Auch in den Racks für aktive Komponenten sind bereits tausende Anschlüsse fertig gestellt, und auch sie bieten hohe Reserven für zukünftige Netzerweiterungen.

Die ESR treibt den Aufbau der PoPs in den verschiedenen benachbarten Ortschaften in hohem Tempo voran. Der Einbau der ODFs und das Aufschalten der Glasfaserkabel sollen bis zum Jahr 2015 abgeschlossen sein.