25.09.2015

Innovative Komponenten für die Datacenter-Verkabelung

Dätwyler stellt neue FO-DCS-Moduleinschübe vor

Dätwyler Cabling Solutions hat ihr Glasfasersystem "Dätwyler Datacenter Solution" um zwei innovative Komponenten ergänzt: Breakout-Moduleinschübe und Konverter-Moduleinschübe.

Die Breakout-Moduleinschübe sind für OM3, OM4 und OS2 mit LCQ-, LCD-, MTP- und E2000-Adaptern erhältlich. Durch ihre rückseitigen Radiusbegrenzer, die geordnete Kabelführung und die integrierten Halteclips ermöglichen sie ein einfaches und sicheres Handling der konfektionierten Glasfaserkabel, ohne dass die Adapter in der Frontplatte belastet werden.

Die Konverter-Moduleinschübe, die ebenfalls für OM3, OM4, OS2 lieferbar sind, verfügen rückseitig über zwei 12-Faser-MTP-Kupplungen und führen diese 24 Fasern über ein integriertes Fanout auf drei 8-Faser-MTP-Ports auf der Frontseite des Moduls. Dadurch ermöglichen sie es, ein bereits installiertes 24-faseriges Kabel oder auch zwei gleichlange 12-faserige Kabel vollumfänglich für drei 40G-Links, drei NG100G-Links oder drei 64G-FC-Links zu nutzen.

Dank ihrer hochwertigen Konfektion bieten die neuen Moduleinschübe Bestwerte bei der optischen Performance (IL/RL). Die Datenbätter stehen Interessierten auf der Webseite von Dätwyler Cabling Solutions zur Verfügung.