10.03.2016

SOS für mehr Flexibilität

Smart-Office-Lösung mit Bodentanks und dezentralen Unterflur-Einheiten

In einem Bürogebäude lässt sich eine flexible und sichere Versorgung aller Arbeitsplätze mit Energie und Daten auch anders realisieren als mit teuren, umfangreichen Installationen. Dätwyler bietet dafür vorkonfektionierte "Smart Office"-Lösungen an, die dezentrale, wirtschaftliche „Plug-and-play“-Installationen ermöglichen.

Diese Lösungen basieren auf bedarfsgerecht bestückten Bodentanks, die als Sammelpunkte dienen, die optional um kleine, dezentral platzierte SOS-Unterflur-Einbaueinheiten als Schnittstellen zu den Möbeln sowie um anschlussfertig ausgestattete PoE-Miniswitche und Steckdosen direkt im Arbeitsplatzmöbel ergänzt werden können. Auf diese Weise stehen an jedem Arbeitsplatz ausreichend Steckdosen und PoE-fähige RJ45-Anschlüsse – unter andere für Next-Generation-LED-Leuchten – zur Verfügung, egal wo sich dieser befindet. Alle Komponenten können selbst von Laien eingebaut oder ausgetauscht werden.

Der an zentraler Stelle einzurichtende Bodentank ist bei Dätwyler in vielen Ausstattungsvarianten lieferbar, z.B. mit einem oder zwei FI/LS-Leitungsschutzschaltern, Doppelsteckdosen, Flachsteckdosen im Gerätebecherboden und Einbauplatinen für bis zu 15 RJ45-Keystone-Module. Für Fiber-to-the-Office-Lösungen ist es auch möglich, entsprechende Miniswitche einzubauen, die über Glasfaserkabel angefahren werden und über RJ45-Anschlüsse kaskadierbar sind. Versorgt wird der einbaufertige Bodentank über Anschlusskabel und Adapter zu einem 5x10mm²-Flachkabel und datenseitig über vorkonfektionierte Trunkkabel oder LWL-Anschlusskabel.

Die dezentralen, anschlussfertig konfektionierten SOS-Unterflur-Einbaueinheiten (SOS = Single Outlet Source) sind in den Schutzarten IP20 und IP66 für Doppelböden oder für den Estricheinbau erhältlich. Mit nur 12,2 Zentimetern Durchmesser bieten sie Platz für eine Steckdose und eine RJ45-Durchführungskupplung. Ein Patchkabel und ein Netzkabel reichen, um den nächstgelegenen Arbeitsplatz zu versorgen. Als Anschlusseinheiten am Arbeitsplatzmöbel stehen wiederum mehrere formschöne und funktionale Varianten zur Verfügung, die mit PoE-Miniswitchen, Steckdosenleisten sowie – optional – auch mit WLAN-Access-Point bestückt sind.

Die Vorteile einer solchen Smart-Office-Lösung liegen auf der Hand. Zusätzlich zu einer höheren Sicherheit und Flexibilität wird der Verkabelungsaufwand gegenüber herkömmlichen PoE-fähigen Lösungen erheblich reduziert. Dezentrale PoE-Switche müssen auch nicht aufwändig gekühlt werden. Die SOS-Unterflur-Einbaueinheiten sind einfach, übersichtlich und mit geringstem Aufwand überall platzierbar. Nicht zuletzt reduzieren die anschlussfertig gelieferten Komponenten die Montagezeiten ganz erheblich.