Uni Bern erhielt 40G-Grid-Computing-Verkabelung

Schweiz

Im Sommer 2013 eröffnete die Universität Bern im Hochschulzentrum vonRoll ein neues Institutsgebäude. Drehscheibe und Rückgrat der IT-Infrastruktur bildet das neu erstellte Rechenzentrum im Untergeschoss. Dabei wurde das Konzept des Grid-Computing – eine Alternative zu Hochleistungsrechnern und Supercomputern – realisiert, das Switche und Rechner mit 10-Gigabit- und 40-Gigabit-Links verbindet.

Für die Verkabelung wählten die Verantwortlichen die Dätwyler Datacenter Solution. Sämtliche Equipment-Racks sind von einem Wire Center aus mit vorkonfektionierten MTP-Mini-Breakout-Kabeln erschlossen. Dabei werden die leistungsfähigsten Multimode-Fasern des Typs OM4 und Singlemodefasern des Typs OS2 eingesetzt.